Freilegung und Ankettung verlagerter (retinierter) Zähne in Salzburg

Manchmal kommt es vor, dass Zähne nicht durchbrechen, sondern im Kieferknochen verborgen (retiniert) bleiben. Besonders häufig tritt so eine Durchbruchsstörung bei den oberen Eckzähnen auf. Da es sich hierbei um funktionell sehr wichtige Zähne handelt, ist es sinnvoll diese Zähne in die bestehende Zahnreihe einzugliedern. Für diese Einreihung ist zunächst die operative Freilegung des retinierten Zahnes erforderlich. Zudem ist für die weitere kieferorthopädische Behandlung eine Ankettung des Zahnes nötig. Das heißt, während der Operation wird ein Goldkettchen an den Zahn geklebt. Diese Klebung erfolgt mit einem Kunststoff so wie er auch für weiße Füllungen verwendet wird.


Falls eine Freilegung und Ankettung zur Einreihung des Zahnes aus kieferorthopädischer Sicht nicht sinnvoll oder möglich ist, können retinierte Zähne natürlich auch operativ entfernt werden.


In jedem Fall erhalten Sie einen Behandlungsvorschlag erst nach ausführlicher Rücksprache mit dem Kieferorthopäden, da hier eine enge Zusammenarbeit (Kieferorthopädie und Kieferchirurgie) besonders wichtig ist.